Sonntag, 8. Mai 2016

Alternative Reinigungsmittel, Nahrung und Kosmetik

Hallo, liebe Blogbesucher!
 
Durch meine angefangene Aufräumaktion -inspiriert nach Marie Kondo- (siehe HIER) bin ich auch auf andere Themen gestoßen, v.a. alternative Reinigungsmittel, Ernährung und Kosmetik.

Mich macht meine angefangene "Reise" immer wacher und bewusster für Alternativen UND dafür, genauer hinzuschauen, was ich esse, was ich mir auf die Haut schmiere und wie ich meine Umgebung in Ordnung halten. 
Durch das Medium Internet kommt man zum Glück auch immer besser an Alternativen ran und kann sich mit anderen austauschen bzw. selbst etwas weiter geben. Das möchte ich hiermit auch tun, nämlich ein paar Ideen und Erfahrungen weiter geben. 

Putzmittel: 
Ablageflächen (v.a. in Küche und Bad) reinige ich mittlerweile nur noch mit einem Gemisch aus Wasser, Essigessenz und Teebaumöl. 
Ich mische mir Essigessenz mit Wasser ungefähr im Verhältnis 1:5. Danach gebe ich noch ein paar Tropfen Teebaumöl hinzu. Das ganze fülle ich ich eine Spritzflasche.
Vorteile: 
Essigessenz (oder Zitronenessenz)  =>  kalk- und schmutzlösend
Teebaumöl => antibakteriell

Natron
Neu für mich entdeckt habe ich Natron. Auf Englisch: Baking Soda. Nicht zu verwechseln mit Backpulver!
Es gibt sehr viele Listen mit Vorteilen von Natron im Internet. 
Hier nur ein paar wenige Beispiele:
* zum Reinigen, entfärbt zum Bsp. Flecken auf weißer Wäsche!
* Natron + Zitronenessenz: sprudelt richtig schön und löst Schmutz, z.B. angebrannte Essensreste in Pfannen, ebenso lässt sich Besteck damit im Nu von Spülmaschinen- oder anderen Ablagerungsflecken reinigen
* Natron für weißere Zähne (NUR Natron verwenden OHNE eine Säure, ansonsten greift es die Zähne zu sehr an!!) 
* zum Haarewaschen (anschließend mit Essigspülung nachspülen), habe ich bisher nur 1x probiert, konnte es mir nicht wirklich vorstellen, dass es funktioniert, aber es war angenehmer als ich dachte
* zum Aufweichen von Kichererbsen/Bohnen etc. oder auch für Muffins o.ä.
* Natron in der Badewanne als basisches Bad, die Haut wird danach superweich
usw. usw. :-)


Ernährung:
Zum Thema Ernährung könnte man endlos viel schreiben. Ich versuche es kurz zu halten. 
Innerhalb von weniger Wochen habe ich meine Ernährung zu ca. 85% auf Vegan umgestellt.
(Vegetarisch = keine Fleischprodukte / Vegan = keine Produkte von Tieren)
Meine Hauptgründe sind: 
- ich möchte die aktuelle Tierhaltung nicht weiter unterstützen  
- ich möchte mich möglichst "clean" ernähren, d.h. weniger Fertiggerichte, viel frisches Obst und Gemüse, Kohlenhydrate, gesunde Fette (Kokosöl, Olivenöl)
 
Mir persönlich ist es nicht wichtig, dass ich mich mit dem Titel "Veganer" identifizieren muss, so wie es viele, in meinen Augen, zu radikale Menschen machen. 
Diese Form von Radikalität lehne ich ebenso ab wie die furchtbare Massentierhaltung!! 

Vor allem zu Hause möchte ich mich mich vegan ernähren. Wenn ich mal außerhalb esse, kann es gut sein, dass es nicht immer möglich ist, vegan zu essen. Deshalb geht die Welt dann nicht für mich unter, ich werde deswegen auch nicht krank. 
Aber generell möchte ich bewusst, wenn es möglich ist, Tierprodukte aus ethischen Gründen meiden. 

Der Titel VEGAN ist für mich unbedeutend, ich will auf keinen Fall daraus eine Religion machen!!

 Bewusstheit ist für mich wichtig und eben nicht die Augen verschließen vor der Massentierhaltung. Sich ein wenig informieren und dann bleibt es jedem selbst überlassen, ob er mit seinen Konsumgewohnheiten so weiter macht oder ob er anfängt diese schlimme Wirtschaft der Tierhaltung nicht mehr zu unterstützen. 
Ich beobachte, dass immer mehr Menschen auf diesen Zug aufspringen und das ist auch gut so, der lieben Tiere zuliebe, die nicht als "Dinge" behandelt werden dürfen.  

Abgesehen von den ethischen Aspekten vegan zu leben, bin ich mehr als positiv überrascht wie viele LECKERE, EINFACHE und GESUNDE vegane Rezepte es gibt!!  Ich genieße mein Essen mehr denn je. Ich esse viel mehr Hülsenfrüchte, Süßkartoffeln, tolle Soßen, Salate, Smoothies, Obst usw. usw.
Ebenfalls sehe ich in keinster Weise, dass es teurer sein soll, vegan zu leben. Überhaupt nicht! Das einzige was mir auffällt, ist, dass ich etwas öfter einkaufen gehe, da ich frischere Sachen kaufe.

Für ein paar Sachen habe ich jetzt auch Alternativen gefunden, die ich super liebe und nicht mehr missen möchte in meiner Küche:
- für Sahneprodukte nehme ich als Alternative Kokosmilch (für Soßen zum Beispiel) oder für Kuhmilch nehme ich Mandelmilch/Reismilch/Sojamilch. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Alternativen.
Für Butter habe ich KOKOSÖL gefunden. https://www.drgoerg.com/bio-kokosoel-200-ml (Zum Beispiel von DrGoerg, das recht gut abgeschnitten hat). Ich liebe Kokosöl und es schmeckt mir wesentlich besser als vorher die Butter. Ich nehme es zum Kochen oder aufs Brot als Butterersatz. Außerdem kann man Kokosöl für den Körper verwenden, als Hand- und Nagelcreme, Haarspitzenfluid, Fußcreme, Lippenbalsam, zum Abschminken, usw.

Und als letzten Punkt auf meiner momentanen "Reise" bin ich auf das Thema Kosmetik gekommen. 

Kosemetik:
Hier ist mir zum einen wichtig, dass es "cruelty free" ist, d.h. keine Tierprodukte enthält und auch nicht an Tieren gestestet wurde. 
ABER mir ist auch wichtig, dass keine anderen schädlichen Inhaltsstoffe drin ist.
Und hier stößt man leicht an Grenzen, denn in vielen (Bio-) Läden werden vegane Produkte angeboten, die aber dennoch lauter andere schädliche Inhaltsstoffe enthalten. 

Da man ja als Laie völlig aufgeschmissen ist, was denn überhaupt schädlich oder nicht schädlich ist, nutze ich mittlerweile in den Läden beim Suchen neuer und für mich geeigneter Produkte die APP CODECHEK. Unbedingt empfehlenswert!!! Unbedingt!!!  :-)

Ich hatte LEIDER ein paar schlimme AHA und OHHHHH Effekte in meinem Badezimmer. Produkte, von denen ich dachte, sie seinen ach so toll und pflanzlich usw. hatte viele schädliche Inhaltsstoffe, z.B. in einer meiner Lieblingsmarke L'Occitane, die Handcremes zum Beispiel enthalten leider viele "roten" Markierungen (einfach mal bei Codecheck testen!!), d.h. viele schädliche Inhaltsstoffe. Wer hätte das gedacht? 
Also bin ich gerade dabei, diese Produkte auf keinen Fall mehr nachzukaufen. 

Auf der Suche nach Alternativen bin ich erstaunlicher Weise aber auch schnell fündig geworden. Ich sehe das als sehr gutes Zeichen an, denn es bedeutet, die NACHFRAGE und die Bewusstheit nach diesen Produkten ist auch da! 

Ich habe hier ein paar - für mich teilweise neue - Hersteller gefunden, die tolle tierversuchsfreie/vegane Produkte anbieten UND keine schädlichen anderen Inhaltsstoffe (nach Codecheck) haben.

Es gibt sicher noch viele andere und ich bin auch noch am Testen, aber mit diesen hier bin ich schon sehr glücklich.

Andalou naturals habe ich im Internet bei Amazon bestellt, nachdem ich gute Erfahrungsberichte gelesen und gesehen habe. Es ist eine US Firma, der Versand war aber aus aus UK. Die Versanddauer war sehr sehr lange, aber es hat sich gelohnt zu warten, die Produkte sind super! Ich mag die Konsistenz und den Geruch und natürlich die Inhaltsstoffe.

Bei TK MAXX kann man auch fündig werden, allerdings haben die ja dort wechselnde Produkte, d.h. beim nächsten Besuch kann es sein, dass wieder ganz andere Ware da ist.  
Diesmal habe ich auch deutsche Produkte gefunden:

Und eine tolle Koko-Seife. :-)
 Zwei tolle Duschgele, annte die Marke vorher nicht (auch von TK MAXX).

 Die Drogerie dm hat mittlerweile auch ein großes Sortiment an veganer Kosmetik. Hier habe ich mir ein paar Sachen von alverde für die Haare gekauft. Außer vegan haben sie auch den Codecheck gut überstanden. Alles im grünen Bereich :-) Und preislich absolut erschwinglich.


 In dem Bioladen denn's habe ich diese Marke (neobio) entdeckt und bin angenehm vom Preis und den Produkten überrascht. Die Bodylotion riecht toll und hat den Codecheck überstanden :-)

Und zum Schluss für heute habe ich ebenfalls bei denn's diese tolle Handcreme von benecos (kannte ich vorher auch noch nicht) entdeckt und finde sie vom Geruch und der Konsistenz super. Sie zieht bei mir schnell ein und fühlt sich geschmeidig weich an. Auch vom Preis und Codecheck alles im grünen Bereich. Eine super Alternative zu L'Occitane.


Das war heute mal ein kleiner Ausflug abseits der Kartenbastelwelt. Nächste Woche geht es aber mit den Karten weiter. 
 Dennoch liegen mir die Themen Nahrung, Kosmetik, bewusste Lebensweise am Herzen und mir ist es wichtig, sich darüber auszutauschen und zu informieren. Und vor allem das Leid der armen Tiere in den Massenhaltungen zu stoppen!! 

Der Bereich KLEIDUNG/Herstellung von GEGENSTÄNDEN fehlt mir noch, das weiß ich. Und hier sind nicht Tiere betroffen, sondern Menschen. Die Ausnutzung von Arbeitskräften/Menschen. Nochmal ein großes Thema. Aber eins nach dem anderen. Ich bin schon mal froh, kleine Schritte zu einem bewussteren Leben gemacht zu haben. 
Ich bin noch am Anfang und freue mich auf die weitere Reise UND ich hoffe, dass noch viele auf diesen Zug aufspringen werden. Es muss nicht radikal von jetzt auf gleich geschehen, aber je mehr man sich informiert, desto weniger kann man die Augen verschließen vor dem Elend, das den Tieren (und Menschen) zustößt.

Einen schönen Sonntag noch und viele liebe Grüße
Dagmar

1 Kommentar:

  1. Hallo Dagmar,

    bin heute auch mal wieder bei dir ;-)

    Also zu deiner "Spar-Challenge":
    ich hatte deine Idee letztes Jahr aufgegriffen (schon deine "abgewandelte" Version) und auch mehr oder weniger regelmäßig Geld zurück gelegt - und mir ging's wie dir, manchmal hab ich eine oder mehrere Wochen vergessen, aber insgesamt hab ich's geschafft *freu* Deine neue Variante hört sich gut an - die merk ich mir mal für nächstes Jahr vor, dieses Jahr pausier ich mal ;-)

    Zu deiner Aufräumaktion:
    Bewunderung! Ich nehm es mir sooooo oft vor mal mit einem Bereich anzufangen, aber ich hab schon Probleme unser alltägliches Chaos auf die Reihe zu bekommen (ich sag nur 3 Mädls)...

    Und jetzt noch zu deinem heutigen Beitrag:
    das ist echt interessant was du da alles schreibst. Vegan kann ich mir ja in vielen Bereichen nicht vorstellen (das gilt bei mir aber auch für LowCarb...) - aber ich find es toll, wenn das jemand nicht so "radikal" sieht und auch mal nicht vegan isst ... so wie ich auch durchaus mal vegan esse *zwinker*
    Das mit der Kosmetik fällt mir da schon leichter - und ich hab mich gefreut die dm-Prokukte zu sehen, da ich die größtenteils auch verwende.

    So, jetzt hab ich mich schreibtechnisch mal so richtig verausgabt *lach* - ich wünsch dir einen guten Start in die neue Woche und freu mich über weitere Beiträge von dir ... kreative und auch solche wie heute und Freitag.

    LG, Angela

    AntwortenLöschen