Freitag, 27. November 2015

Origami Goody Box (+Anleitung)

Hallo!
Heute habe ich diese Origami-Goody Box  
mit Deckel gefaltet. Box sowie Deckel
  
sind aus jeweils einem Stück quadratischem Papier gefaltet. 
Und hier eine kurze Anleitung:
Ich habe für den Deckel mein DinA4 Papier auf 21x21cm zugeschnitten. Den unteren (braunen) Teil auf ca.19,5x19,5cm, so dass sich der Deckel später leicht wieder abheben lässt.

 Anschließend habe das Papier in alle Richtungen gefaltet, also Spitze auf Spitze und Seiten auf Seiten. Das sieht dann so aus:
 Danach habe ich die Spitzen alle zusammengeführt:
 Und dann habe ich alle vier Seiten hintereinander nochmal bis zur Mitte gefaltet, "rundherum" sozusagen. Nach jedem Falten aber immer wieder aufgeklappt und das Papier gedreht.
Zwei gegenüberliegende Spitzen habe ich zum Schluss aufgefaltet und die ersten Außenseiten nach oben gehoben. Dann habe ich die Spitzen etwas ineinander gedrückt (bzw. den Rand seitlich) und sie ebenfalls über die Außenseite nach innen gedrückt.
 
Alle vier Spitzen treffen sich dann wie auf dem nächsten Bild in der Mitte der Box innen.
 Hier sieht man nochmal ganz gut, wie die Seitenteile zusammengeschoben werden. Schwer zu erklären, aber ich denke mit den Bildern sollte es klappen :-).
 Die Box ist jetzt fertig und eigentlich braucht man auch gar nicht kleben (Origami). Ich habe dennoch die Spitzen mit einem Klebestick etwas befestigt.
 Der hellere Deckel ist ja etwas größer, die Faltweise aber dieselbe. Den Deckel hatte ich mit etwas Ink-Farbspray von Faltkarten mit Klecksen verziert. Dazu hatte ich die Sprühflasche einfach aufgeschraubt und mit dem Röhrchen die Farbe durch leichtes Draufklopfen verteilt.
Später hatte ich den Deckel noch einmal gemacht und die Farbe vor dem Falten verteilt. Finde das einfacher!
 Die Box lässt sich nach Belieben verzieren. Ich habe sie als Hochzeits-Goody Box verziert. Das tolle Holzherz in Silber gibt es auch bei Faltkarten, ebenso wie die Papiere in 120g Stärke. Fürs Falten dieser Box war die Stärke ideal, zu festes Papier lässt sich wesentich schwerer verarbeiten.
Ich habe das Kraftgrau-Papier und Elfenbein für diese Box genommen.

Das tolle an dieser Box ist, man kann alle möglichen Größen nehmen. 
Schön sieht sie auch aus, wenn man gemustertes Papier (Designerpapier) nimmt. 
Das Papier muss lediglich quadratisch zugeschnitten werden. 
Wer die Box mit Deckel braucht, so wie in meinem Beispiel, der schneidet das Papier für den Deckel einfach um ca. 1-2 cm größer oder aber das Papier für den unteren Teil etwas kleiner.
 Viel Spaß!

Herzliche Grüße,
Dagmar


1 Kommentar:

  1. Deine Origami-Goody Box ist sehr schön geworden. Ich freue mich immer sehr, wenn es dazu so eine ausführliche und gut nachvollziehbare Anleitung gibt, danke. Auch der Tipp mit den Klecksen ist genial. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, wenn ich mir denn mal solche Ink-Farbspays angeschafft habe.
    L. G. Annegret Peine

    AntwortenLöschen