Freitag, 27. November 2015

Origami Goody Box (+Anleitung)

Hallo!
Heute habe ich diese Origami-Goody Box  
mit Deckel gefaltet. Box sowie Deckel
  
sind aus jeweils einem Stück quadratischem Papier gefaltet. 
Und hier eine kurze Anleitung:
Ich habe für den Deckel mein DinA4 Papier auf 21x21cm zugeschnitten. Den unteren (braunen) Teil auf ca.19,5x19,5cm, so dass sich der Deckel später leicht wieder abheben lässt.

 Anschließend habe das Papier in alle Richtungen gefaltet, also Spitze auf Spitze und Seiten auf Seiten. Das sieht dann so aus:
 Danach habe ich die Spitzen alle zusammengeführt:
 Und dann habe ich alle vier Seiten hintereinander nochmal bis zur Mitte gefaltet, "rundherum" sozusagen. Nach jedem Falten aber immer wieder aufgeklappt und das Papier gedreht.
Zwei gegenüberliegende Spitzen habe ich zum Schluss aufgefaltet und die ersten Außenseiten nach oben gehoben. Dann habe ich die Spitzen etwas ineinander gedrückt (bzw. den Rand seitlich) und sie ebenfalls über die Außenseite nach innen gedrückt.
 
Alle vier Spitzen treffen sich dann wie auf dem nächsten Bild in der Mitte der Box innen.
 Hier sieht man nochmal ganz gut, wie die Seitenteile zusammengeschoben werden. Schwer zu erklären, aber ich denke mit den Bildern sollte es klappen :-).
 Die Box ist jetzt fertig und eigentlich braucht man auch gar nicht kleben (Origami). Ich habe dennoch die Spitzen mit einem Klebestick etwas befestigt.
 Der hellere Deckel ist ja etwas größer, die Faltweise aber dieselbe. Den Deckel hatte ich mit etwas Ink-Farbspray von Faltkarten mit Klecksen verziert. Dazu hatte ich die Sprühflasche einfach aufgeschraubt und mit dem Röhrchen die Farbe durch leichtes Draufklopfen verteilt.
Später hatte ich den Deckel noch einmal gemacht und die Farbe vor dem Falten verteilt. Finde das einfacher!
 Die Box lässt sich nach Belieben verzieren. Ich habe sie als Hochzeits-Goody Box verziert. Das tolle Holzherz in Silber gibt es auch bei Faltkarten, ebenso wie die Papiere in 120g Stärke. Fürs Falten dieser Box war die Stärke ideal, zu festes Papier lässt sich wesentich schwerer verarbeiten.
Ich habe das Kraftgrau-Papier und Elfenbein für diese Box genommen.

Das tolle an dieser Box ist, man kann alle möglichen Größen nehmen. 
Schön sieht sie auch aus, wenn man gemustertes Papier (Designerpapier) nimmt. 
Das Papier muss lediglich quadratisch zugeschnitten werden. 
Wer die Box mit Deckel braucht, so wie in meinem Beispiel, der schneidet das Papier für den Deckel einfach um ca. 1-2 cm größer oder aber das Papier für den unteren Teil etwas kleiner.
 Viel Spaß!

Herzliche Grüße,
Dagmar


Montag, 16. November 2015

Babykarte mit Namen

Hallo!
Diese Babykarte habe ich für einen "Mats" gemacht. Dazu habe ich mir große Holzbuchstaben ausgesucht, die ich aber etwas verschönert habe. Normalerweise mag ich ja den Natur-Look, aber als Babykarte sollte es bunter werden.
Da ich schnelle und effektive Ergebnisse sehr schätze, habe ich die Buchstaben einfach mit Nagellack überpinselt. Der Vorteil ist, es trocknet alles sehr zügig und die Farben sind schön leuchtend und eben lackiert. Den Trick mit dem Nagellack nutze ich oft für kleinere Verschönerungen, aber auf Holz ging es auch sehr gut. Natürlich durften auch die Fähnchen nicht fehlern :-)


 

Herzliche Grüße,
Dagmar




Sonntag, 15. November 2015

Kraft, Embossing & Schleife

Hallo!
Ich hatte mal wieder Lust, meine vielen Bänder zu benutzen. Leider verwende ich sie für die Karten viel zu selten, dabei habe ich eine recht hübsche Sammlung davon. Daher habe ich sie mal ganz einfach in Szene gesetzt. Die Idee dafür hatte ich vor längerer Zeit schon auf Pinterest gesehen.
Mit dem tollen Kraftpapier von FALTKARTEN.COM, auf dem auch die weißen Embossing-Schneeflocken toll zur Geltung kommen, lassen sich viele tolle Schleifenfarben kombinieren. Den Anfang habe ich mal mit einer roten und grauen Schleife gemacht. Aber auch andere Farben kann ich mir als Schleifenfarbe gut vorstellen.
 

Hier meine zwei Beispiele: 



Viele Grüße,
Dagmar

Dienstag, 3. November 2015

Leporello Kärtchen

Guten Abend! 
Die Kreativ-Messe in Frankfurt war wieder toll! Ich habe einige neue Ideen bekommen (als hätte ich nicht schon genug). Eine Faltart für ein Leperollo Kärtchen gefiel mir besonders gut und daher habe ich zu Hause einfach versucht, es mit dem Falzbrett nachzufalten. Ich bin da nach Augenmaß gegangen und herausgekommen ist dies:



Man kann die Karte bestimmt noch größer machen, wenn man 30x30cm Papier nimmt. Ich habe die beiden kleinen Kärtchen oben aus einem DinA4 Blatt herausbekommen.

Als Basis habe ich von Faltkarten das tolle 300g Papier genommen. Ein Traum! Sehr stabil, weiß und glatt. Und nochmal: stabil!!! Gerade für so eine Faltart muss die Karte hinstellbar sein. 
Auch die anderen Designpapiere sowie mein allerliebstes Kraftpapier ist von Faltkarten. Ich kann vor allem das Kraftpapier in braun empfehlen. 
Den blauen Stern auf der kleinen Weihnachtskarte habe ich mit dem Metallicpapier gemacht, auch von Faltkarten.com
Ich denke, ich werde bestimmt noch weitere von diesen Karten machen, beim nächsten Mal versuche ich sie dann etwas größer zu machen. Diese hier sind zusammengefaltet etwa 10x10cm groß.

Viele Grüße,
Dagmar