Mittwoch, 12. August 2015

Weihnachten im August

 So, auch ich habe meine Weihnachtskartenproduktion schon angefangen: Im August!! :-)

Außerdem habe ich eine schöne Nachricht erhalten: 
Ich darf weiter im Designer-Team von Faltkarten mitmachen und freue mich darüber sehr, da ich das Papier sehr gerne mag und auch benutze. 
Heute zeige ich mal ein spezielles Papier von Faltkarten, 
und 
Dann habe ich noch zwei Technik-Tipps, die das Arbeiten an manchen Stellen erleichtern. :-)

Zunächst aber meine ersten beiden Weihnachtskarten in diesem Jahr: 
 
 
 Bei der ersten Karte habe ich die "Intarsien-Technik" angewendet, ich nenne sie so, weiß nicht, ob sie wirklich so heißt. Ich habe den Elch in diesem tollen perlmut-pink-Papier ausgestanzt und finde es immer so schade, dass das Negativ leer zurück bleibt. Deswegen habe ich das Negativ mit einem Sternstanzer nochmal ausgestanzt und einen weiteren Elch in dem metalic-steel Papier. Dann habe ich nur noch den grauen Elch in die pinke Negativ-Form, quasi wie ein Puzzleteil, eingefügt und von hinten festgeklebt . Ich hoffe, die Beschreibung macht Sinn. Ist das pinke Perlmut-Papier nicht ein Traum? Eine ganz tolle Farbe und kombiniert mit meinem lieben Kraft-Papier kommt dieser Glanz noch mehr zur Geltung.
 Die Karte war mir an den weißen Stellen noch etwas zu leer, deswegen habe ich sie noch etwas mit dem Ink-Spray in recyling-grau verziert. Ich wollte aber nicht den feinen Sprühnebel haben, sondern habe die Flasche aufgeschraubt und mit dem kleinen Röhrchen leicht über meinen Finger geklopft: Mein erster Technik-Tipp! :-)) Das Ergebnis sieht super aus und die Farbspritzer sind sofort eingezogen. Ich bin begeistert, denn normalerweise stempel ich die Farbkleckse immer drauf. So geht es noch schneller und einfacher.

Für die zweite Karte habe ich den pinken Elch genommen, der ja noch übrig war von der ersten Karte. Bei dieser Karte möchte ich aber genauer auf das Transparentpapier eingehen (Vellum). Ich hatte immer Schwierigkeiten dieses Papier zu bestempeln, ohne dass alles verwischt.
 Faltkarten haben ein ganz tolles Transparent-Papier im Programm mit einer schönen Dicke (130g/m2).
http://www.faltkarten.com/product_info.php/info/p5119_Transparentpapier-25-Bogen-DIN-A4-weiss-130-g-m-.html
 Das Papier lässt sich toll bedrucken (ich habe einen Laser-Drucker, weiß nicht, ob es bei Tintenstrahl genausogut geht). 
Aber für meine Karte habe ich natürlich Stempel genommen.
Früher hatte ich immer mein Stempelmotiv mit der Embossingfarbe auf das Transparentpapier aufgetragen, mein Embossingpulver darüber gegeben und es angefönt. Geht ja auch normalerweise perfekt auf NORMALEM Papier. Aber bei Transparentpapier war ich immer etwas unglücklich, da mir die Schrift teilweise doch abbröckelte.
Daher kommt hier mein zweiter Technik-Tipp!  
Bezieht sich aber nur auf glatte Papiere.
Zunächst wird das Papier wieder gut von Staub etc. gesäubert. Dazu gibt es diese kleinen Kissen. Dann trägt man mit ganz normaler Stempelfarbe seiner Wahl das Stempelmotiv auf. 
 Wenn ich jetzt über das Motiv (hier OBEN) streichen würde, wäre alles verwischt, da die Stempelfarbe noch feucht ist. Deswegen gebe ich auf das noch feuchte Stempelmotiv durchsichtiges (CLEAR) Embossing-Pulver und föne es wieder mit meinem extraheißen Embossing-Fön, bis die Farbe schön glänzend zum Vorschein kommt.
 Die Vorteile bei dieser Methode: Das Motiv blättert auf dem Transparentpapier nicht mehr ab. Außerdem, und das ist vielleicht der beste Vorteil, man kann JEDE Stempelfarbe nehmen, die man hat und ist nicht nur auf seine Embossingpulver-Farben beschränkt. Ich finde durch diese Technik wird die Stempelfarbe nochmal richtig schön betont und kommt noch leuchtender zur Geltung. Einfach mal ausprobieren, wer sie noch nicht kennt.
Ich denke, ich werde diese Karten noch in anderen Farbtönen machen, meine Weihnachtskartenproduktion hat ja jetzt angefangen.
Liebe Grüße,
Dagmar

Kommentare:

  1. Hallo Dagmar,
    das ist ja eine super Idee mit dem klaren Embossing Pulver. Hatte selber das Problem auf Aquarellpapier, denke da wird dieser Trick aber nicht funktionieren, da dort die Stempelfarbe ja recht schnell trocken ist.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wow und nochmals wow!!! Die Karten sind so toll. Ich glaub ich muss mir die echt ab gucken. Ich finde es auch total klasse, Weihnachtskarten mit Pink zu kombinieren.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen