Samstag, 11. Juli 2015

Falttaschen von Faltkarten

Hallo! :-)
Heute seht ihr meinen dritten Beitrag als Gastdesignerin für Faltkarten.com zum Thema Falttaschen. 
Es ist sehr praktisch, dass die Falttaschen schon fertig vorgestanzt sind, so dass man sie einfach nur zusammenstecken muss. Geht auch wirklich einfach und superschnell.
Vorneweg schon gleich ein vorher-nachher Bild:
 
 Zuerst habe ich mich an die Falttasche KAIRO gewagt. Ich habe daraus einen Prototyp für eine Hochzeitseinladung gebastelt. So könnte die Einladung aussehen:
Die Herzen habe ich aus meinem Lieblingspapier Recyling-Grau und Steingrau ausgestanzt. Man könnte auch bei einer Herz-Form bleiben, aber ich hatte mich hier für zwei verschiedene Größen entschieden. Das Wort "Einladung" habe ich weiß embossed. Ich habe alles sehr schlicht gehalten, dadurch kommen die Form der Falttasche und auch die Herzen noch besser zur Geltung. Außerdem muss man bedenken, dass man ja meistens sehr viele Einladungen basteln muss und da erleichtert diese Schlichtheit natürlich auch den Arbeitsaufwand.
 Ich hatte erst überlegt an die Spitze der Falttasche eine Öse anzubringen und dann ein Band durchzuziehen, habe mich dann aber doch für diesen Klettverschluss (selbstklebend) entschieden. Hält wunderbar! Innen wiederholen sich die Farben der Herzen. Auf die Karte kann man vorher seinen Text nach Belieben drucken. Es könnten auch zwei Karten oder mehrere Karten eingesteckt werden. Gut vorstellen kann ich mir auch, dass die Karten Überschriften bekommen, wenn sie unterschiedliche Höhen haben. 
 Hier ist noch eine weitere Variante, wem die schlichte Karte zu nackig ist. Mir gefällt die erste Version besser, aber es ist Geschmackssache.

Als nächstes hatte ich die Falttasche PARIS bearbeitet. Diese Tasche muss geklebt werden, während die anderen ohne Kleber auskommen, da sie nur zusammengesteckt werden. Nach dem Kleben hatte ich noch eine Bordüre um die Tasche geklebt, die ich vorher geprägt hatte. Unschwer zu erkennen, wieder in Recyling-Grau :-)
 Das Band habe ich für außen und das Innere der Karte genommen. Und auch für die Öse, zum Herausziehen der Karte.
 Die Karte innen hatte ich in dem selben Muster geprägt wie außen.
 Noch ein wenig verziert und fertig ist eine außergewöhnliche Karte zum Einschieben in eine Falttasche.


 Als letzte Falttasche habe ich das Modell LONDON genommen:
 Das war eine kleine Herausforderung für mich, vor allem die Farbe :-))
Ich wollte diesmal keine Karte zum Einstecken nehmen, sondern fand die Form auch ideal als Geschenkverpackung. Ich habe ein Geschenk als "Bonbon" verpackt, so dass man es ganz einfach in die Falttasche stecken kann. Gut geeignet für Süßigkeiten oder eine Tafel Schokolade oder ähnliches.
 Bei der Farbe habe ich mich wirklich aus meiner "Comfort-Zone" gewagt. Das neutrale .... tadaaaa: Recyling-Grau ;-) passt auch hier wieder super. Dann habe ich aus dem gestreiften Designerpapier in PINK einen Streifen abgeschnitten und ihn über das Recyling-Grau geklebt. Hellgrün und Pink passen richtig gut zusammen, war mir vorher nicht wirklich bewusst ;-) Und wie gesagt, ich neutralisiere gerne mit grauen Farben.
 Gestempelt habe ich meine Motive mit dem Stempelkissen Steingrau von Faltkarten. Ich war begeistert wie toll Ton-in-Ton die Farbe zu den Steingrau Cardstock passt. Absolut gleicher Farbton:


SO, genug gebastelt!  
Bis zum nächsten Mal,
liebe Grüße, Dagmar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen